Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Radtour

Main-Tauber-Fränkischer Rad-Achter: Ostring 11. Etappe

Radtour · Taubertal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband "Liebliches Taubertal" e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Kloster Bronnbach
    / Kloster Bronnbach
    Foto: Peter Frischmuth, Tourismusverband "Liebliches Taubertal" e.V.
  • / Kloster Bronnbach
    Foto: Peter Frischmuth, Tourismusverband "Liebliches Taubertal" e.V.
  • / Burg Wertheim
    Foto: Peter Frischmuth, TOURISMUS REGION WERTHEIM GmbH
  • / Radler in Wertheim am Main
    Foto: Peter Frischmuth, Tourismusverband "Liebliches Taubertal" e.V.
m 500 400 300 200 35 30 25 20 15 10 5 km

Die Etappe geht von Wertheim bis Lauda-Königshofen (37 km)

mittel
36,5 km
2:41 h
164 hm
113 hm

Autorentipp

Probieren Sie doch auch die Abstecher aus und besuchen Sie das Kloster Bronnbach!

Profilbild von Tourismusverband
Autor
Tourismusverband "Liebliches Taubertal"
Aktualisierung: 04.03.2020
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
195 m
Tiefster Punkt
135 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Wertheim (137 m)
Koordinaten:
DG
49.759914, 9.515447
GMS
49°45'35.7"N 9°30'55.6"E
UTM
32U 537124 5512064
w3w 
///dein.erhaben.armreif

Ziel

Lauda-Königshofen

Wegbeschreibung

Radweg/Kennzeichnung: Radweg „Liebliches Taubertal – Der Klassiker“, zusätzlich Hinweistafeln „M-T-F“ Rad-Achter

Steigungen: auf der Strecke geringe – vereinzelt mittelschwere Anstiege

Startpunkt: Wertheim, Tauberbrücke

Um den Ostring des Main-Tauber-Fränkischen Rad-Achters zu schließen, radeln Sie nun wieder auf dem Radweg „Liebliches Taubertal – Der Klassiker“. Diese Wegstrecke ist bereits beim Westring (siehe 4. Etappe) beschrieben und es wurde deshalb auf eine Wiederholung verzichtet.

 

Abstecher 1 (37,8 km):

Startpunkt: Tauberbischofsheim, Marktplatz

Entfernungen:

Tauberbischofsheim – Großrinderfeld (8 km)

Großrinderfeld – Ilmspan (6,4 km)

Ilmspan – Paimar (4,3 km)

Paimar – Grünsfeld (4 km)

Grünsfeld – Lauda (7 km)

Lauda – Tauberbischofsheim (8,1 km)

 

Türme, Barock- und Fachwerkhäuser prägen das Bild der Stadt Tauberbischofsheim. Die Baudenkmäler erzählen von der stolzen Geschichte der Stadt aus vergangenen Jahrhunderten. Das neugotische Rathaus wurde 1865 erbaut und steht an der nördlichen Stirnseite des Marktplatzes. Es ist ein Werk des damaligen Baudirektors der badischen Hochbauverwaltung, Friedrich Theodor Fischer. Das Kurmainzische Schloss entstand durch mehrfache Umbauten aus einer vormaligen Burg, deren letzter verbliebener Baukörper, der Bergfried, als Türmersturm das Wahrzeichen Tauberbischofsheims darstellt. Besonders sehenswert sind außerdem die St. Martin-, die Lioba- und die Bonifatiuskirche, der Weinlehrpfad und das Fechtzentrum. Großrinderfeld liegt an einem historischen Pilgerweg. An der „Alten Bischemer Strasse“ zwischen Großrinderfeld und Tauberbischofsheim steht am Eingang zum Staatswald ein Bildstock aus dem Jahr 1650. Weiter geht es dann über Ilmspan und Paimar Richtung Grünsfeld. Die kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul mit Grab der Dorothea von Rieneck (Tilman Riemenschneider) in Grünsfeld gehört mit Ihrem fast 80 m hohen Turm zu den bedeutenden kirchlichen Baudenkmälern im Nordteil der Erzdiözese Freiburg. Die Sehenswürdigkeiten in Lauda sind in Etappe 5 beschrieben.

 

Abstecher 2 (27,9 km):

Startpunkt: Tauberbischofsheim, Marktplatz

Entfernungen:

Tauberbischofsheim – Großrinderfeld (8 km)

Großrinderfeld – Wenkheim (7 km)

Wenkheim – Werbach (6,7 km)

Werbach – Tauberbischofsheim (6,2 km)

 

Die Sehenswürdigkeiten aus Abstecher 1 gleichen sich in Tauberbischofsheim und Großrinderfeld. 1875 lebten etwa 160 Juden in Wenkheim, einem Dorf in Nordbaden, heute ein Ortsteil von Werbach. Die 1840 erbaute Synagoge war der Mittelpunkt der jüdischen Gemeinde. Die römisch-katholische Wallfahrtskapelle Liebfrauenbrunn zwischen Werbach und Werbachhausen wurde erstmals im 15. Jahrhundert im spätgotischen Stil erbaut. Die heutige Kapelle wurde im Jahr 1902 errichtet und ist der Schmerzensmutter geweiht. Sie ist bekannt für ihre Heilquelle unter der Kapelle.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
49.759914, 9.515447
GMS
49°45'35.7"N 9°30'55.6"E
UTM
32U 537124 5512064
w3w 
///dein.erhaben.armreif
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
36,5 km
Dauer
2:41h
Aufstieg
164 hm
Abstieg
113 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.